Librio Library 10 The boy, the mole, the fox and the horse

Libriothek #10 – Der Junge, der Maulwurf, der Fuchs und das Pferd – Charlie Mackesy

4 minute read

 

Warum wir es ausgesucht haben:
Möglicherweise bist du eine der 500’000 Personen, die dieses Buch bereits gekauft haben, seit es im letzten Oktober erschienen ist. Falls nicht, dann kannst du dich auf etwas freuen!

Ein kleiner Junge, der alles hinterfragt, begegnet einem optimistischen, kuchenbesessenen Maulwurf, einem ruhigen, nachdenklichen Fuchs und und schliesslich einem weisen, standhaften Pferd.
Zusammen reisen die vier durch das wunderschöne ländliche England, um den Jungen wieder nach Hause zu bringen.

Auf dem Weg erzählt jedes Tier lehrreiche Geschichten aus seinem Leben. Dabei ist jede so aufbauend, wie die davor, jedoch keine so stark, wie die, welche “Der Junge, der Maulwurf, der Fuchs und das Pferd” Instagram-berühmt gemacht hat:

 

Librio Library The boy, the mole, the fox and the horse

 

"Was ist das Tapferste, das du je gesagt hast?", fragte der Junge.

 

"Hilfe", sagte das Pferd.

 

Es ist ein Buch, welches perfekt in die heutige Zeit zu passen scheint. Auch schon bevor das Coronavirus unseren Planeten auf den Kopf gestellt hat.

 

Es ist offensichtlich, dass die Aussage “zusammen sind wir stärker” nicht ergreifender und relevanter sein könnte, während wir alle uns darauf vorbereiten, eine längere Zeit gemeinsam auseinander zu verbringen.

Lieblingsbild:

Das Buch umfasst 128 Seiten voller bezaubernder Füller- und Tuschezeichnungen. Es ist schlichtweg unmöglich daraus einen Liebling auszusuchen. Stattdessen schummeln wir etwas und zeigen dir gleich mehrere unserer liebsten Zeichnungen des Buches. Damit bekommst du hoffentlich ein Gefühl dafür, was dich im Buch erwartet. Jede einzelne Zeichnung ist ein kleines Kunstwerk. Der Fakt, dass sie auch noch von Charlie Mackesy’s erwärmenden, weisen Worten begleitet werden, ist lediglich das Pünktchen auf dem i.

Was Kinder mögen:
Den Maulwurf. Selbstverständlich den Maulwurf. Die Antwort auf die meisten Probleme in seinem Maulwurfs-Leben ist einfach: Kuchen. Viele Textstellen sind kleine Wortspiele oder Mackesy’s bekannte Umdrehung von üblichen Redewendungen. Diese treffen den Humor kleinerer Kinder und geben ihnen später etwas zu denken, wenn sie älter werden.

 

Was Erwachsene mögen:

So wie der Text auf einem einfachen, kinderfreundlichen Level funktioniert, setzt er auch bekannte Ausdrücke in einen anderen Kontext und gibt so Erwachsenen die Möglichkeit, über ihre eigenen Handlungen nachzudenken und die Welt in einem anderen Licht zu sehen.

 

“Der Junge, der Maulwurf, der Fuchs und das Pferd” setzte Mackesy aus eigenen Konversationen zusammen, die er mit seinen Freunden führte. Die Bilder entstanden aus seinem Versuch, sich selbst und seinen Freunden, Kraft in schwierigen Situation zu geben. Sie können aber auf alle Personen in allen Situation angepasst werden und wurden auch schon vom englischen Militär für Soldaten verwendet, die unter PTBS leiden.

 

Wenn du dieses Buch magst:

Es war uns etwas peinlich, dass wir noch nie von Charlie Mackesy gehört hatten, bevor wir über dieses wundervolle Buch gestolpert sind. Nun wissen wir aber warum: Dies ist sein erstes Buch. Er hatte einen Grossteil seines Lebens als als Künstler und nicht in erster Linie als Illustrator verbracht. Das ist auch der Grund dafür, dass es noch keine anderen Bücher gibt, welche wir euch an dieser Stelle empfehlen können. Wir sind uns aber sicher, dass weitere folgen werden. Denn: Sein erstes Buch ist bereits jetzt schon ein Klassiker.

Wir können es kaum erwarten!

 

Eine lustige Geschichte über Eds Ausgabe des Buches:

Das Buch war ein Weihnachtsgeschenk seiner Schwester. An dem Tag, bevor es angekommen ist, hatte sie ihm eine wunderschöne, herzliche E-Mail geschrieben. Darin sagte sie: “Dieses Buch ist genauso sehr für dich, wie für meine liebe Patentochter. Ich hoffe, dass es ganz ihres wird, während sie aufwächst, und dass sie die Worte genauso wertschätzt, wie ich es bereits jetzt tue.”

 

Am nächsten Tag erreichte Ed ein Paket von Amazon. Darin war ein Buch mit dem Namen Fiva - ein Buch über eine unglückliche verlaufende Bergsteiger-Tour in Norwegen im Jahre 1969.

Nun gut, das hatte er nicht erwartet. Es schien ihm nicht wirklich das richtige Buch zu sein. Aber auf dem Cover stand, es sei inspirierend, also vielleicht lag Ed falsch…

Nachdem er ein Kapitel gelesen hatte, war er sich aber ziemlich sicher: Das konnte nicht das richtige Buch sein.

 

“Ehm, Mo, nimm es mir nicht übel, aber, ehm, sollte das Buch, welches du bestellt hattest, ein Buch über Bergsteigen in Norwegen sein?”

"WAS? NEIN! ES WAR KEIN BUCH ÜBER NORWEGEN!"

 

Die beiden konnten das Problem am Schluss lösen. Ed las Fiva dennoch. Auch wenn er als Nicht-Bergsteiger 20% davon nicht verstand. Die anderen 80% waren doch recht unterhaltsam. (Jedoch nicht ganz so gut, wie er aufgrund der E-Mail zunächst erwartet hatte.)

 

Und zum Schluss noch ein wunderschönes Video, um euch heute ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Blog_Header_01