Wie es ist, für ein ganz besonderes Unternehmen zu arbeiten – Meine ersten 100 Tage im Librio-Wald

4 minute read

Von 2017 bis 2020 - die Entwicklung der Librio-Familie

Die Geschichte von Librio begann 2017 mit dem Gründerteam Ed, Mark, Oliver, Nick und Tim. Seither sind wir kontinuierlich gewachsen. Dieses Jahr gab es aber einen kleinen Schub: Allein diesen Sommer sind fünf Personen zum Team dazugestoßen. Seit August 2020 zählt unsere kleine Librio-Familie ganze zwölf Mitglieder.

 

Wie unsere neue Frau Eule ihre ersten 100 Tage bei Librio erlebt hat, möchte sie euch hier gerne selbst berichten.

Librio Frau Eule

Meine ersten 100 Tage bei Librio

Hallo zusammen, mein Name ist Frau Eule. Ja ich weiss, ihr kennt mich bereits. Schließlich ist Frau Eule seit Beginn für das Auftragsmanagement bei Librio verantwortlich. Was ihr aber vielleicht noch nicht wisst, ist, dass ich eine neue Eule bin. Gemeinsam mit Frau Eichhörnchen habe ich diesen August bei Librio gestartet und durfte in die grossen Flügelschläge der bisherigen Frau Eule treten. Bald schon sind wir ganze 100 Tage mit dabei.

 

Der erste Tag

An einem schönen Augusttag dieses Jahres flog ich zum ersten Mal als neue Frau Eule in den Librio-Wald im Herzen von Zürich. Ich darf euch ruhig verraten, dass mein Herz vor Aufregung ganz flatterig schlug. Dank dem warmen, herzlichen Empfang der Waldtiere verflog diese Aufregung aber im Nu.
Es fühlte sich sofort so an, als ob ich schon immer hier gewesen wäre. An meinem neuen Arbeitsplatz wartete sogar ein kleines Willkommensgeschenk auf mich - wie entzückend! Hier würde ich also künftig mit meinen Flügeln in die Tasten schlagen. Auch Frau Eichhörnchen hatte ihren ersten Arbeitstag, und so konnten wir uns zum ersten Mal beschnuppern. Unsere wichtigsten Termine in den ersten zwei Wochen waren zwei Barbecues und das Kennenlernen jedes einzelnen Waldtieres. Was für ein freudiger Start!

Librio Eddie Beaver

Librios Waltiere

Aktuell arbeiten 12 Tiere im Librio-Wald. Jedes hat ein eigenes Spezialgebiet, mit welchem es einen unverzichtbaren Beitrag zu unseren prächtigen Kinderbüchern beiträgt. Unser spanischer Biber, Edu el Castor, ist Technikbeauftragter, und Latte-Art-Chef. Außerdem kommuniziert er mit unseren Spanischen Kund_Innen. Unser englischer Bieber, Eddy Beaver, ist unser Waldchef. Er ist das Herz von Librio, und kommuniziert auf Englisch mit euch. Der allseits bekannte Pinguin ist unser IT-Spezialist und der liebe Herr Maulwurf ist ganz großartig in der Promotion unserer Produkte. Hinter unseren wunderbar gestalteten Illustrationen, Werbungen und Posts stecken unsere Frau Rotkehlchen, Frau Igel und Herr Dachs. Frau Eichhörnchen und ich kümmern uns um die Anliegen unserer geschätzten deutschsprachigen Kund_Innen. Auf unseren sozialen Kanälen behält außerdem Frau Maus den Überblick. Für interne Waldtier-Angelegenheiten ist unsere Frau Hase verantwortlich. Um bei all den Tätigkeiten, die die Waldtiere so machen, noch den Überblick behalten zu können, wurde diesen Sommer Frau Reh als Verstärkung dazu geholt. Sie koordiniert alle Projekte und sorgt somit auch in stressigen Phasen dafür, dass nichts verloren geht.

 

Was so speziell an der Arbeit bei Librio ist

Im Librio-Wald herrscht stets eine freudige, herzliche Stimmung. So speziell, dass die Beschreibung “Arbeitsort” eigentlich wirklich nicht passt. Das hört sich alles nach viel Spaß an, und ihr fragt euch vielleicht, ob hier überhaupt gearbeitet wird. Die Antwort lautet: Oh jaaaaaa, aber mit ganz viel Enthusiasmus, Herzblut und Freude. Hier wird zusammen gebrainstormt, gezeichnet und gedichtet - eigentlich wird fast alles gemeinsam gemacht. Jeder Input ist wichtig, jede Meinung zählt.

Hier wurde ich in die faszinierende und komplexe Welt der Entstehung eines personalisierten Kinderbuches eingeweiht. Wusstet ihr, wie viele Rechenschritte für die Herstellung des Buches Farbenfroh benötigt werden? Über 10 Millionen! Potzblitz, das ist eine Menge Mathematik...

Von der bloßen Idee einer neuen Geschichte bis zum Druck des fixfertigen Kinderbuches dauert es ungefähr ein Jahr. Wird dieses Buch dann schlussendlich veröffentlicht, hat dieser Moment fast schon etwas Mystisches an sich.

Librio Herr Bär

Ausnahmezustand Buchveröffentlichung

Mittlerweile durfte ich schon zwei Buchveröffentlichungen miterleben. Da stehen alle Waldtiere unter Hochspannung, überprüfen jedes kleinste Detail und unterstützen sich gegenseitig, wo es nur geht. Es ist auch die Zeit im Jahr, in der Freitagnachmittags plötzlich keine Musik mehr durch den Librio-Wald hallt, weil DJ T-Mole hochkonzentriert an der Überarbeitung der Texte sitzt. Umso größer ist dann die Freude, nachdem ein neues Buch endlich online geht. Gemeinsam wird getrunken, gelacht und gefeiert.

 

Hier bleibe ich

Wenn ich eines in meinen ersten 100 Tagen bei Librio gelernt habe, dann dass hinter diesen Büchern eine bunte Gruppe von Waldtieren steht, die voller Leidenschaft stecken, selbst die größte Freude an den Produkten haben und fast wie eine kleine Familie sind.
Hier fliege ich gerne zur Arbeit, hier fühle ich mich wohl, hier bleibe ich.

Herzliche Waldgrüße

Eure Frau Eule