Libriothek #9 – Ausflug zum Mond – John Hare

Lesezeit 2 Minuten

Warum wir es ausgesucht haben:

Es gibt so Bücher, da weiss man innerhalb von 10 Sekunden, dass man sie mit nach Hause nehmen will.  Genau so verhält es sich mit dem ersten Bilderbuch von John Hare. Es ist Magie von der ersten Sekunde.

Das Buch handelt von einem Schultrip zum Mond, der schief geht, als ein Kind einschläft und den Raumschiffbus für die Rückfahrt nach Hause verpasst. Dabei kommt es zu einer ganz besonderen Begegnung zwischen dem Kind und den Bewohnern des Mondes.

 

Die Illustrationen sind lebendig und wirken fast schon dreidimensional. Einmal mehr handelt es sich beim Ausflug zum Mond um ein Buch ohne Worte - Eines unserer Lieblingsgenres wie ihr wisst.

Lieblingsbild:

Für ein Buch, in dem die Kinder auf fast allen Seiten Raumanzüge tragen, ist es unglaublich, wie es John Hare schafft, seinen Charakteren Emotionen zu verleihen. Das Bild, als das Kind realisiert, dass es nicht alleine auf dem Mond ist, steht bezeichnend dafür. Es zeigt den Schock und die Überraschung des Kindes zugleich, ohne dass man sein Gesichtsausdruck sehen kann.

Librio Library - Field Trip to the Moon - Favourite Image - Ooooh

Was Kinder mögen:

Ein Raumschiff, das gleichzeitig Schulbus ist. Eine Reise zum Mond. Eine Begegnung mit Ausserirdischen , jede Menge Farbe und Aliens, die Quatsch machen. Eine sehr gute Kombination

 

Was Erwachsene mögen:

Das Kind geht an einen fremden Ort. Ist traurig. Hat Angst. Findet Freunde. Hat Spass. Ist glücklich. Und muss dann wieder zurück in den grauen Alltag. Kommt euch diese Reiseerfahrung bekannt vor?

 

Da das Buch ohne Worte ist, darf man die Geschichte dazu selbst erzählen. Und wenn man will, kann man aus dem Buch sogar ein paar philosophische Fragen ableiten. Wie verändert man einen fremden Ort, den man begegnet? Und wie verändert der Ort einen selbst?

 

Wenn du dieses Buch magst:

Da dieses Buch das Debut von John Hare ist, muss man leider noch auf eine Fortsetzung warten. Angeblich arbeitet er gerade an einer Schulreise zum Ozean. Wir sind gespannt und hoffen, dass es mehr als nur eine Kopie des ersten Buchs sein wird.

 

Wenn ihr Bilderbücher ohne Worte genauso mögt wie wir, dann haben wir noch einen Tipp für euch. Kürzlich haben wir den Hühnerdieb von Béatrice Rodriguez entdeckt. Eine wundervolle Geschichte über einen Fuchs, der sich in sein Opfer verliebt.